Liebe KiFaZ Familien,

Schöne Erinnerungen sind ebenso gute Begleiter wie die Hoffnung auf bessere Zeiten...

Die erste Woche mit über 50 Kindern in 9 Gruppen haben wir gut gemeistert. Alle Kinder sind in ihrer Stammgruppe bei ihren Bezugspädagoginnen. Da wir so viele Räumlichkeiten zusätzlich zu unseren über 70m² großen Gruppenräumen haben, können wir gut in festen Kleingruppen arbeiten. Die Bring- und Abholsituation hat sich auch eingespielt. Wir sehen, dass es auch für einige Eltern nicht leicht ist, sich so schnell verabschieden zu müssen. Gleichzeitig beobachten wir, dass sich selbst unsere Krippenkinder selbstständiger an- und ausziehen und sich besser im Haus orientieren können.

Viele neue Abläufe werden immer mehr zum täglichen Ritual wie das Händewaschen gleich nach dem Ankommen, das gemeinsame Singen beim Händewaschen oder das Gewöhnen an die Masken. Einige Kinder tragen zeitweise (und immer selbstbestimmt) ihre Maske von daheim, andere Kinder nutzen die KiFaZ-Masken zum Ausprobieren, wiederum andere zeigen kein Interesse. Das ist auch ok. so. Viele Kinder erinnern sich gegenseitig an das Abstand halten zu Kindern aus anderen Kleingruppen oder achten auf einen freien Platz zwischen sich und dem nächsten Kind beim Brotzeit machen. Den meisten Kindern ist das veränderte Leben durch Corona sehr bewusst. Sie reflektieren ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Gedanken. Es wäre also ein Fehler, sie als „zu klein dafür“ aus Gesprächen und dem neu zu denkenden Alltag zu isolieren.

Gemeinsam müssen wir bei jedem neuen Schritt dazulernen und mit dem Fokus auf dem Wohlbefinden unserer Kinder finden wir gute Wege, um mit den neuen Herausforderungen leben zu lernen.

Wir haben uns unter der Perspektive der Rechte der Kinder: Recht auf Spiel und Bildung sowie das Recht auf den Kontakt zu anderen Kindern in einem 7seitigen Positionspapier an das Ministerium und verschiedene politische Gremien gewandt. Darin weisen wir auch ausdrücklich auf mögliche Auswirkungen für Kinder und Familien hin, wenn diese noch über Wochen und Monate hinweg auf sich gestellt sein sollten. Wir hoffen hier, gehört zu werden. Natürlich ist unsere Perspektive nicht risikofrei. Wir müssen uns auch die Frage stellen, unter welchen Rahmenbedingungen wir Schutzmaßnahmen und Maßnahmen zur Risikominimierung für alle im KiFaZ gewährleisten können. Es braucht eine gute Balance und auf keinen Fall dürfen Kinder in diesen Krisenzeiten „hinten runter fallen“.

Wichtig: Im FAQ unter Fragen und Antworten finden sich neue Informationen zur Berechtigung für die Notfallbetreuung, zum Thema Elternbeiträge, Neuaufnahmen und Eingewöhnungszeit sowie einige andere Informationen, die sich auf die neuesten Newsletter des Sozialministeriums beziehen.

Zudem haben wir einige neue Ideen eingestellt, u.a. zum Thema Mutter- und Vatertag. Wer zu Hause für Mama und oder Papa etwas gestalten möchte, findet in der extra angelegten Rubrik viele Möglichkeiten. Es gibt auch ein neues Märchen unter Ideen für daheim sowie neue Impulse für die Zeit zu Hause.

In einem Flyer weisen wir auf die Aktion „Schmunzelsteinchen“ hin. Wir würden uns freuen, wenn einige der Steinchen auch unseren Eingangsbereich schmücken würden.

Ab Mai bieten wir auch wieder Frühstück und Mittagessen an, ein kleiner Regenbogenschritt in einen guten Tag.

 

Telefonisch sind wir von Montag-Freitag (außer Feiertage) erreichbar unter 09831/3979.

Bleibt tapfer, daheim, gesund und behütet.

Wir sind da.

Euer KiFaZ-Team und Diana



Unser Angebot

© All rights reserved | Sitemap | Impressum | Datenschutz